Checklisten & Protokolle

Eltern und Schüler sollten ihre Ziele im Hinblick auf die Nachhilfe klar definieren. Lehrerinnen und Lehrer sollten den Nachhilfeunterricht dokumentieren.

Dies kann über Profilbögen und Protokolle geschehen, die dem Nachhilfeunterricht vorausgehen bzw. ihn begleiten sollen. Damit es mit der Nachhilfe auch gut läuft, müssen alle Beteiligten wissen, mit wem Sie es zu tun haben und was sie vom anderen erwarten können.

Diese Profil- und Protokollbögen werden Ihnen dabei helfen und können als PDF-Dokumente heruntergeladen werden:

  • Den Schülersteckbrief I füllen Eltern aus, um konkrete Erwartungen an die Nachhilfe zu formulieren, sowie Stärken und Schwächen im Lernverhalten des Kindes zu dokumentieren

  • Der Schülersteckbrief II wird vom jeweiligen Schüler ausgefüllt und gibt dem Nachhilfelehrer Aufschluss darüber, wie der Schüler nach eigener Einschätzung in der Schule zurechtkommt. Zudem werden Lieblingsfächer und Freizeitverhalten des Schülers festgehalten

  • Das Nachhilfeprotokoll I dient dem Nachhilfelehrer zur Dokumentation jeder Nachhilfestunde: Erfasst werden Inhalte des Unterrichts und Lernverhalten des Schülers

  • Das Nachhilfeprotokoll II soll Fortschritte und Lernverhalten des Schülers über einen längeren Zeitraum dokumentieren. Es sollte monatlich vom Nachhilfelehrer ausgefüllt werden

  • Im Stundenplan können Sie nicht nur die Schulfächer eintragen, sondern auch regelmäßige Freizeitaktivitäten Ihres Kindes sowie Kommentare über Lieblingsfächer und Problemfächer

  • Mit dem Notenspiegel behalten Sie nicht nur Klassenarbeiten im Überblick, sondern auch benotete Hausaufgabenkontrollen, Vokabeltests oder Leistungskontrollen


Eltern, Schülerinnen und Schüler erhalten verschiedene Profilbögen und Protokolle. In diesen Profilbögen sollen Eltern und Schüler separat voneinander die schulische Situation und den Wissensstand darstellen und beurteilen. Dies ist wichtig, denn dadurch machen sich beide Seiten die Situation bewusst. Zudem werden unterschiedliche Positionen und Wünsche deutlich. Die Profilbögen helfen auch den Lehrern und Lehrerinnen, denn eine Schulnote sagt nicht viel über Defizite aus. Ein Blick auf den Profilbogen lässt schnell erahnen, woher Leseprobleme, Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit kommen.

Die Protokolle werden im pdf-Format zur Verfügung gestellt. Eltern, aber auch Lehrerinnen und Lehrer können sich diese herunterladen und ausdrucken. Das protokollieren erfolgt durch die Lehrer. Die Protokolle bleiben bei den Eltern. So erfahren diese, was in der Nachhilfe gelaufen ist und zudem wird der Lernfortschritt dokumentiert.