Checklisten & Protokolle

Schülersteckbrief II

Kinder können ihren Leistungsstand in der Schule sehr gut einschätzen. Sie wissen am besten, was ihnen gefällt und warum sie bestimmte Fächer nicht mögen. Deshalb sollten auch sie einen Steckbrief ausfüllen – unabhängig von den Eltern.

Der zweite Steckbrief hat die gleiche Funktion wie der Schülersteckbrief I. Doch jetzt sind die Kinder an der Reihe. Kinder sollten unabhängig von den Eltern den Schülersteckbrief II ausfüllen. Dabei wird festgestellt, ob Kinder ihre schulische Situation ähnlich wie die Eltern einschätzen.

Download

Schülersteckbrief II
(PDF-Dokument)

Weicht die elterliche Deutung von der kindlichen Einschätzung ab, dann müssen sich Eltern auch fragen, ob sie eventuell zu viel von ihren Kindern fordern oder die Chancen in der Schule unterschätzen. Falls das der Fall ist, sollte der Nachhilfelehrer als Vermittler fungieren. Nach einer gewissen Zeit kann der Nachhilfelehrer wohl die realistischste Schätzung abgeben.

Auch sollten die Nachhilfelehrer erst mit den Kindern über ihren Steckbrief sprechen, bevor die erste Nachhilfestunde losgeht. Der Steckbrief gibt Auskunft über Vorlieben und Ängste der Kinder, auf die sich ein Nachhilfelehrer einstellen muss.